Immobilienpreise nach kurzer Atempause wieder auf Höhenflug

Endet der Boom?

So fragte sich mancher Beobachter des Immobilienmarktes vor wenigen Wochen. Im März war in allen Segmenten ein Preisrückgang verzeichnet worden – erstmals seit über drei Jahren! Die teilweise überhitzten Märkte in den gefragten Metropolen schienen etwas abzukühlen. Die Immobilienpreise verharrten oder sanken sogar etwas.

Dass damit indes keine Trendumkehr verbunden ist, zeigte dann allerdings gleich der späte Folgemonat: Alle Teilmärkte bewegten sich wieder nach oben, Eigentumswohnungen sogar um mehr als zwei Prozent. Die Immobilienpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser stiegen zum Vormonat im Bestand um 0,73 und im Neubau um 0,42 Prozent. Der Gesamtmarkt legte ein Plus von 1,07 Prozent hin. Damit lagen die Preise über alle Segmente hinweg um über acht Prozent höher als im Vorjahresmonat – zum Vormonatsniveau!

Immobilienpreise – wie geht es weiter?

Ein Ende des Nachfrageüberhangs in den beliebten Städten ist nicht in Sicht. Nachfrage und Angebot bestimmen weithin den Preis. Für eine mittelfristig weniger dynamische Marktentwicklung spricht hingegen, dass mehr und mehr internationale Investoren wegen des mittlerweile hohen Preisniveaus einen Bogen um Deutschland machen. Damit sollte dann auch mittelfristig davon auszugehen sein, dass es künftig zwar noch immer steigende Immobilienpreise gibt, doch sehr wahrscheinlich nicht mehr in dem Ausmaß der vergangenen drei Jahre.

Du hast Fragen oder möchtest etwas berechnen? Schau auf unsere anderen Artikel (klick) oder berechne dein aktuelles Finanzierungsbudget einfach selbst (klick)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.