Bringt Draghi die Trendwende am Aktienmarkt?

Zunächst sorgte die Entscheidung der EZB, den Leitzins auf null zu setzen, nicht für die erwartete Hausse auf dem Börsenparkett. Im Gegenteil: Der DAX ließ nach einem kurzen Anstieg ordentlich Federn und fiel unter 9.500 Punkte. Offenbar befürchteten viele Akteure, dass Mario Draghi nun mit dem Latein am Ende wäre.

Was war geschehen?

Um die schleppende Konjunktur im Euroraum anzukurbeln, hatte die EZB ihre Geldpolitik im März erneut gelockert und die klägliche Kreditvergabepraxis der Banken an die Wirtschaft zugleich angemahnt. In diesem Zusammenhang hat Mario Draghi den monatlichen!!! Gesamtumfang der Wertpapieraufkäufe auf 80 Milliarden Euro erhöht und den Leitzins abgesenkt.

Alles für die Katz?

Mittlerweile geben sich die Analysten zuversichtlich, dass die Jahresanfangsflaute mit Draghis Rückenwind wettgemacht werden kann. Zu einem guten Teil ist das bereits gelungen, die Dezember-2015-Höchstmarke von 10.743 Punkten liegt wieder in Sichtweite. Der „Draghi-Effekt“ greift also, die Investoren können für die absehbare Zukunft von weiterhin niedrigen Zinsen ausgehen. Auch die US-Notenbank Fed dürfte nicht so bald erneut an der Zinsschraube drehen. Hinzu kommen die attraktiven Dividendenrenditen, die mitunter 5 Prozent erreichen, und wieder positivere Konjunkturaussichten. Daher gehen zahlreiche Experten davon aus, dass sich der DAX im fünfstelligen Bereich festsetzen wird.

Ist nun alles überstanden?

Nein. Wenn Draghi es auch mit diesen Maßnahmen nicht schafft die Wirtschaft anzukurbeln, wäre das Helikoptergeld eine mögliche Lösung. Was das ist? Eine Art Kopfpauschale, bei der jeder Bürger einen Betrag X überwiesen bekommt. Die Idee dahinter: wenn die Wirtschaft nicht direkt durch EZB-Maßnahmen angekurbelt werden kann, sollen es die Bürger durch Kauf der Produkte selbst realisieren. Ob es zu diesen drastischen Maßnahmen kommt, bleibt abzuwarten.

Fazit:

Das Zinstief scheint uns noch eine Weile erhalten zu bleiben, was sich einerseits positiv auf Immobilien- und Verbraucherdarlehen auswirkt. Die damit verbundene Schieflage der deutschen Versicherer verschärft sich jedoch damit immens. Wir werden das unter anderem an steigenden Beiträgen der privaten Krankenversicherung und lächerlichen Zinsen bei Altersvorsorgeprodukten spüren.

Ob Sie nun alle Sparverträge über Bord werfen und sich verschulden sollten, verraten wir gern. Schreiben Sie eine Nachricht in den Chat oder klicken hier für ein Beratungsgespräch am Telefon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwendung von Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

Cookie-Einstellungen
Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies und Skripte. Sie haben die Möglichkeit folgende Kategorien zu akzeptieren oder zu blockieren.
Immer akzeptieren
Notwendige Cookies sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich. Diese Kategorie enthält nur Cookies, die grundlegende Funktionen und Sicherheitsmerkmale der Website gewährleisten. Diese Cookies speichern keine persönlichen Informationen.
NameBeschreibung
PHPSESSID
Anbieter - Typ Cookie Laufzeit Session
Analytische Cookies werden verwendet, um zu verstehen, wie Besucher mit der Website interagieren. Diese Cookies helfen bei der Bereitstellung von Informationen zu Metriken wie Besucherzahl, Absprungrate, Ursprung oder ähnlichem.
NameBeschreibung
Performance Cookies sammeln Informationen darüber, wie Besucher eine Webseite nutzen. Beispielsweise welche Seiten Besucher wie häufig und wie lange besuchen, die Ladezeit der Website oder ob der Besucher Fehlermeldungen angezeigt bekommen. Alle Informationen, die diese Cookies sammeln, sind zusammengefasst und anonym - sie können keinen Besucher identifizieren.
NameBeschreibung
_ga
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 2 Jahre
_gid
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Marketing Cookies werden für Werbung verwendet, um Besuchern relevante Anzeigen und Marketingkampagnen bereitzustellen. Diese Cookies verfolgen Besucher auf verschiedenen Websites und sammeln Informationen, um angepasste Anzeigen bereitzustellen.
NameBeschreibung
NID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
SID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Sonstige Cookies müssen noch analysiert werden und wurden noch in keiner Kategorie eingestuft.
NameBeschreibung