Kommt für Indexfonds das „dicke Ende“?

Indexfonds – das betrifft mich doch nicht! Oder eben doch…

Die expansive Geldpolitik hat mit ihren Unmengen an Liquidität in den letzten Jahren die Börsenindizes kräftig befeuert. Davon profitierten passive Indexfonds (ETFs) besonders, da sie die ausgewählten Indizes eins zu eins nachbilden. Auf rund zwei Billionen Euro werden die Investitionen in ETFs geschätzt, die Anleger vor allem mit ihren geringen Kosten locken.

Inzwischen sollte man jedoch etwas vorsichtiger sein und über eine Umschichtung zumindest nachdenken

Der Grund: Die Geldschwemme von EZB & Co. wird in absehbarer Zeit enden müssen, was wiederum den Höhenflug von Dow Jones & Co. einstweilen in eine Baisse verwandeln dürfte. Für Anleger bedeutet das, dass sie über ihr aktives Fondsmanagement nachdenken sollten.

Denn nur mit aktiver Auswahl und Kontrolle lässt sich dem Trend entgegen performen.

Hinzu kommt ein wachsendes strukturelles Risiko durch die ETFs: Diese könnten bei fallenden Kursen selbst zum Krisentreiber werden, da sie entsprechend an Wert verlieren und damit die schlechte Marktstimmung verstärken. Grund genug sich frühzeitig mit dem Thema auseinander zu setzen!

Was ist eigentlich ein Indexfonds?

Ein Indexfonds, kurz ETF (englisch Exchange Traded Funds) ist ein börsengehandelter indexbasierter Fonds, der, wie der Name schon sagt, die Wertentwicklung eines bestimmten Indexes abbildet und mitunter günstiger als reine Direktanlagen sind.

Du hast keine Indexfonds? Ganz sicher? Wirklich?

In Zeiten schleppender Garantiezinsen für Lebensversicherungen schwenkten manche Berater auf fondsgebundene Lebens- oder Rentenversicherungen um (na, macht es schon klick?)…  Es kann also durchaus sein, dass du ein fondsgebundenes Versicherungsprodukt besparst, in dem auch ETFs hinterlegt sind (schau bitte mal in deinen Vertrag). Da ein fondsgebundenes Produkt jedoch nur so gut ist, wie die darin hinterlegten Fonds, solltest du das zumindest jetzt einmal hinterfragen.

Du hast keine Ahnung welche Fonds hinterlegt sind oder brauchst einen kompetenten, neutralen Ansprechpartner?

Komm auf uns zu – immer nur einen Klick entfernt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.