Sind Legosteine die neuen Immobilien?

Investieren Sie schon in Legosteine?

Die Entwicklung von Sachwertanlagen war in den letzten Jahren eng an die Entwicklung der Zinsmärkte gekoppelt und hat zu neuen Höchstständen bei Immobilien geführt. Nicht nur Berlin, Potsdam und Umgebung hat hiervon „profitiert“, sondern vielmehr das gesamte urbane Bundesgebiet. Die neueste EZB-Leitzinssenkung könnte jedoch eine Immobilienblase entfachen. Eine gesicherte Bewertung von „echtem“ Immobilienvermögen ist daher bald nicht mehr realistisch möglich, da die Nachfrage den Preis zunehmend bestimmt.

Doch die Reihe der Sachwerte, die Anleger auf einen sicheren Vermögenszuwachs hoffen lassen, ist lang. Immobilien sind die Klassiker. Flugzeuge, Schiffe, Gold und Diamanten gehören dazu, aber auch Kunst, Wein und Oldtimer.

Und Legosteine. Legosteine?

Tatsächlich sind die kleinen Plastik-Bausteine mehr als ein Spielzeug. Ein ungeöffnetes Legoset gewinnt pro Jahr durchschnittlich satte 12 Prozent an Wert hinzu. Zum Vergleich: Der DAX verzeichnete in den letzten 30 Jahren im Schnitt 9 Prozent. Wer beispielsweise 2007 den „Millennium Falcon“ aus der Lego-Star-Wars-Kollektion erwarb, zahlte ca. 450 Euro. Heute findet man Käufer, die 3.500 Euro dafür ausgeben würden.

Unglaubliche 2.230 Prozent Rendite seit 2007 brachte gar der Kauf des unscheinbaren „Cafe Corner“: Dem damaligen Kaufpreis von rund 120 Euro steht ein heutiger Kurs von 2.750 Euro gegenüber.

Investieren Sie in Legosteine

Die Herausforderung liegt für Anleger allerdings darin zu erkennen, welche Sets in Zukunft gefragt sein werden – doch eine Nachfrageprognose gehört ja schließlich bei jedem Investment dazu. Welche Möglichkeiten sich bieten, sehen Sie hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.